top of page

Interview mit Danielle Weidig (Autorin)


Das heutige Interview durfte ich mit der lieben Danielle Weidig führen. Autorin der

24 Elemente der Magie Reihe. Ich habe beide Bände gelesen und würde die gesamte Reihe als absolut einzigartig und außergewöhnlich beschreiben.

Bis jetzt sind die ersten zwei Bände erschienen. Beide sowohl als Taschenbuch als auch als E-Book. Die E-Books sind auch über Kindle Unlimited verfügbar.

Nun die Fragen:

 

1. Vielleicht am Anfang ein paar Worte zu dir?

Ich glaube auch an in Zeiten von Twitter & Co. an die Macht des Wortes, da Sprache unsere Gedanken und somit unser Handeln beeinflusst. Ich glaube, dass ein gutes Buch – egal welchen Genres – einen Menschen ein ganz kleines bisschen verändern kann. Ich glaube, dass unser Leben am Ende einen Sinn ergibt.


2. Wenn Du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Die Liste wäre lang, aber wenn ich mich hier entscheiden muss: Bürgerrechtler Martin Luther King, weil er bis zu seinem gewaltsamen Tod ohne Rücksicht auf Repressionen und gewaltfrei für ein sozial gerechtes, gleichberechtigtes Leben der Menschen gekämpft hat – egal welcher Hautfarbe oder Religion.


3. Andere Hobbys/Leidenschaften neben dem Schreiben?

Ich habe früher gerne mit Ölfarben experimentiert; hierfür fehlt mir momentan leider die Zeit. Zudem lese ich total viel und ich bin gerne in Wald und Flur unterwegs. Ach ja, und Videos (Buchtrailer, Textschnipsel und mehr) für meinen YouTube-Kanal bastele ich mit echter Hingabe.


4. Mit welchem deiner Charaktere würdest du lieber auf einer einsamen Insel leben?

Oh je. Ich möchte gar nicht auf eine einsame Insel. Und meine Charaktere sind samt und sonders, sorry, schwierig. Also schon toll, aber halt sehr eigen. Nein Danke, ich bleibe lieber hier.


5. Welches deiner Bücher sollte verfilmt werden?

Hm. Aus meinem Nischenprojekt SchattenWeiss könnte vielleicht ein Kunstfilm, eine Mischung aus Animationsfilm und Scherenschnitt entstehen.


6. Hast du ein Lieblingsbuch? Wenn ja welches?

Auch diese Liste ist nicht kurz und die vorderen Plätze wechseln. Heute sage ich: Hundert Jahre Einsamkeit des großartigen Wortzauberers Gabriel García Márquez. Eine Familiengeschichte, die über 100 Jahre erzählt wird und wohl als Parallele auf die schwierigen Lebensumstände in Lateinamerika zu verstehen ist. Der Roman wird dem Genre Magischer Realismus zugeordnet, schwelgt in Bilderreichtum und erzählt in wunderbar anekdotischer Weise vom Untergang. Herrlich!


7. Welches Genre liest du persönlich am liebsten?

Nö, ein Lieblingsgenre habe ich wirklich nicht. Aber mein Bücherregal und mein E-Reader zeigen eine gewisse Tendenz zu Phantastik, Dystopie und Belletristik.


8. Welches Genre könntest du dir niemals vorstellen zu schreiben?

Ich habe schon einiges ausprobiert, aber ich fürchte Romance liegt mir nicht. Bei mir mutiert es zur tragischen Liebesgeschichte, vermutlich fehlt mir die Leichtigkeit.


9. Wann schreibst du am liebsten?

Die Frage stellt sich nicht, weil das limitierende Moment die Zeit ist – ich schreibe, wann ich Zeit hierfür finde.


10. Und wo schreibst du am liebsten?

Zuhause, am uralten Kirschholz-Schreibtisch, an dem ich schon als Kind saß.


11. Ein Buch das du selbst gerne geschrieben hättest?

Dieser Gedanke ist mir fremd. Ich denke, jede(r) schreibt eigene Bücher, die ihr oder ihm am Herzen liegen oder auf der Seele brennen.


12. Was hält dich am meisten vom Schreiben ab?

Unter der Woche: Mein „normaler“ Job. Am Wochenende: Haushalt, Kunst und Natur.


13. Wolltest du schon immer ein Buch schreiben (und veröffentlichen)?

Kurz & knapp: Ja.


14. Arbeitest du aktuell an etwas?

Band 3 meiner Reihe »Die 24 Elemente der Magie«


15. Wie würdest du Die 24 Elemente der Magie mit fünf (sorry, auf sechs angewachsen, aber vielleicht zählt das »und« nicht) Worten beschreiben?

Dystopische Fantasy durch Raum und Zeit.


16. Hast du einen Tipp den du anderen (Schreibenden) mitgeben möchtest?

Klingt vielleicht simpel, aber: Schreiben, schreiben, schreiben. Nicht entmutigen lassen – von niemandem! Lesen, lesen, lesen.


17. Etwas das du zum Schluss noch loswerden möchtest?

Herzlichen Dank für die Einladung zum Interview - cooler Blog hier!


18. Wo liest du am liebsten?

Auf dem Sofa. Am häufigsten jedoch in der Bahn.

 

Vielen lieben Dank fürs Lesen des Interviews! Und lieben Dank Danielle das du dabei warst.

Solltest du jetzt Interesse haben das Buch von Danielle Weidig zu lesen oder noch mehr über sie zu erfahren verlinke ich dir hier ihr Instagram Profil und hier ihre Website.


Geplant ist das Sonntags Interviews erscheinen mit Menschen die mit Büchern oder Bookstagram zu tun haben. Falls du Interesse hast auch dabei zu sein melde dich gerne bei mir per Nachricht oder Kommentar.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Emily Scott war so lieb mir auf meine Interview- Fragen zu antworten. Sie ist Autorin des Fantasyromans „Inkeye - Das Geheimnis von Aquanta“. Bis jetzt habe ich ihr Buch leider noch nicht gelesen aber

bottom of page