Rezension zu Tiranorg Schwertmagie von Judith M. Brivulet

Infos:

Titel: Tiranorg Schwertmagie Autorin: Judith M. Brivulet Verlag: selfpublished Seitenanzahl: 524 Kaufen*:

Klappentext (könnte Spoiler zum ersten Band enthalten):

Nachdem Esmanté und Loglard mit ihren Verbündeten die grausamen Arsuri erfolgreich von der Silbernen Burg, dem Herrschersitz der Graselfen, vertrieben haben, kehrt zunächst Ruhe ein in Tiranorg. Doch es ist eine trügerische Ruhe. Die Scheibe der Ewigkeit, das mächtigste Artefakt des Landes, bleibt verschollen. Unheilvolle Dinge geschehen. Irrwische und Krähengeister zeigen sich. Statuen der Schlangengöttin Creydillad schießen überall aus dem Boden. Die Meerelfen stehen vor einer schicksalhaften Entscheidung. Schließlich bieten die scheuen Dryaden an, Noreia, die Tochter von Esmanté und Loglard, in ihrer besonderen Magie zu unterweisen, denn das Gleichgewicht der Kräfte ist bedroht. Nur gut, dass Esmanté und Loglard treue Kameraden zur Seite stehen. Zumal eines immer deutlicher wird: Der Krieg um die Herrschaft über Tiranorg hat begonnen. Der Schlüssel zur Macht ist die Scheibe der Ewigkeit.


 

Tiranorg Schwertmagie ist die Fortsetzung des fantastischen ersten Bandes Tiranorg Schwertliebe.


Nach dem ich den wirklich genialen ersten Band gelesen hatte bin ich selbstverständlich mit sehr hohen Erwartungen an den zweiten Band gegangen. Ich hatte erst etwas Zweifel ob diese erfüllt werden können aber auch dem lesen des Buches muss ich sagen das es überhaupt keinen Grund für Zweifel gab. Meine Erwartungen wurden vollstens erfüllt und sogar noch etwas übertroffen.

Esmanté, Loglard und ihre Freunde schafften es auch hier wieder das ich mich bei der Lektüre kein bisschen gelangweilt haben und ich mich total wohlgefühlt hab. Die Charaktere bleiben sich selbst treu und wirken für mich somit noch tiefer, echter und greifbarer. Selbst die Antagonisten sind fantastisch gelungen und ich habe das Handeln derer aber auch den Hass der Protagonisten auf den Antagonisten vollstens nachvollziehen können.

Auch die bildhaften Beschreibung welche ich im ersten Band so besonders fand kamen wieder vor und ließen die mir noch unbekannten Kulissen echt und ausgesprochen gut vorstellbar wirken.


Ich muss sagen das die Tiranorg Saga, also zumindest die zwei Bände die ich bisher gelesen habe, definitiv mit zu meinen Highlights gehören und ich mich sehr auf sie weiteren Bände freue. Diese Bücher sind definitiv eine Empfehlung und auch das gelesen werden wert!




 

Kurze Info: Heute erscheint neben diesem Beitrag noch ein zweiter. Um 20:00 Uhr geht dann der andere Online.

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen