Rezension zu Myrica von Kristin Wöllmer - Bergmann

Infos: Titel: Myrica Autorin: Kristin Wöllmer - Bergmann Verlag: selfpublished Seitenzahl: 300 Kaufen*:

Klappentext:

Ich war es also, die diesen wichtigen Auftrag erhielt. Ich musste mein Zuhause retten und beweisen, dass ich mehr war, als alle dachten. Ausgerechnet ich."

In Lupas Adern fließen zwei Blutlinien: Sie ist zur Hälfte Sirene und zur anderen ein Wolfsblut. Doch auf ihrer wichtigen Mission muss sie sich allein auf ihr Sirenenblut und die Macht ihrer Stimme verlassen. Denn über dem magischen Orden, in dem sie lebt, schwebt eine dunkle Gefahr und egal wie viel Angst sie davor hat, sie ist eine der wenigen, die etwas dagegen tun kann. Ein magisches Abenteuer beginnt.

 

Dieses Buch war der absolute Wahnsinn. Also alleine dass Cover ist schon wunderschön und vielversprechend. Es wirkt in gewisser Weise düster aber auch sehr anziehend. Es hat meine Erwartungen weiter geschürt. Und dann dazu noch dieser Klappentext. Nachdem ich diesen gelesen habe wusste ich sofort dass ich dieses Buch lesen muss. Als Ich dann auch noch das Glück hatte für die Leserunde auserwählt zu werden war ich sehr darüber erfreut.


Am meisten Angesprochen hatte mich die Sache mit den verschiedenen Blutlinien und die Umsetzung des Konzept konnte mich vollstens Überzeugen. Ich muss sagen das mir ein so vielfältiges Blutlinien Konzept noch nicht untergekommen ist. Mich hat diese Originalität überrascht. Und gerade weil es so Vielfältig ist gefiel mir auch gut der Glossar als Nachschlagwerk, da auch eher unbekannterer Wesen eine rolle spielen. Der Schreibstil ist ebenfalls sehr flüssig und angenehm zu lesen.

Ein weiteres Highlight sind auch die Charaktere. Alle haben so ihre Eigenheiten was sie vollkommen einzigartig macht. Ich konnte zu Lupa und den anderen gleich eine gute Bindung aufbauen und es ist schön zu sehen wie die Gruppe zusammen wächst. Jeder Charakter hat seine eigenen Ecken und Kanten was sie sehr Real wirken lässt. Aber nicht nur die Charakter oder die Originalität der Blutlinien haben mir gut gefallen sondern auch die Handlung. Die Geschichte beginnt mit einem interessanten Prolog der gleich viele Fragen aufwirft und Lust auf mehr macht. Und auch die weitere Handlung steht dem in nichts nach. Vor allem das Ende ist geladen mit Cliffhangern. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen wenn er erscheint.

Das Buch konnte mich vollkommen Überzeugen und ich hoffe dass der zweite Band alle offenen Fragen klärt und ebenso genial wird wie der erste. Es ist eine klare Empfehlung meinerseits.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen