Rezension zu Lieder der Wälder von Marleen S. Meri

Infos: Titel: Lieder der Wälder, Eschenelgie Autorin: Marleen S. Meri Verlag: selfpublished Seitenanzahl: 460 Kaufen*:

Klappentext:

Die Wälder Keyll Naomh sind heilig. Ihr Wort wird von den Propheten in die Welt getragen, von den Spielleuten in Liedern besungen, von den Menschen gehorsam befolgt. Manch einer verehrt die geheimnisvolle, tiefe Ewigkeit des Waldes wie einen Gott.

Als den Wäldern Gefahr droht, erwählt Keyll Naomh den arroganten Prinzen Severyn Pádraig zum neuen Propheten. Fortan liegt es an ihm, die Bedrohung, die sich über sein Reich erhebt, abzuwenden. Severyn ist nicht gerade begeistert, diese Mission gemeinsam mit einer Gruppe unbedarfter und freigeistiger Spielleute erfüllen zu müssen. Doch bald schon stellt sich heraus, dass seine Begleiter mehr sind, als sie zu sein scheinen. Und auch die dunklen Mächte, die sich gegen die Wälder wenden, entpuppen sich bald als weitaus unheilvoller als jemals erwartet.

 

Ich liebe das Cover und die Innengestaltung des Buches. Beides ist toll und detailreich gestaltet und passt sehr gut zum Inhalt.

Ich habe bereits ein anderes Buch der Autorin gelesen welches für mich ein Jahreshighlight in 2021 war. An Lieder der Wälder bin ich also mit hohen Erwartungen und wurde nicht enttäuscht.

Auch den Schreibstil fand ich wieder herausragend! Mir gelang es wieder sehr gut in die Geschichte einzutauchen und auch die Atmosphäre war einnehmend und einfach großartig! Ein besonderes Highlight waren die Lieder die toll in die Geschichte eingebunden wurden und das ganze zu einem besonderen Leseerlebnis machten. Ein weiteres Highlight waren für mich auch die vielfältig gestalteten Legenden und Völker.

Ebenso großartig, einzigartig und faszinierend finde ich die Charaktere. Auch wenn ich erst ein paar Kapitel gebraucht habe um das zu kapieren. Durch die Spielleute, die den Prinzen und seine Truppe begleiten war es sehr angenehm die Reise zu begleiten und mit ihnen mit zu fiebern. In jedem Charakter konnte ich eine gewisse Tiefe herauslesen. Sie waren alle auch wunderbar authentisch.

Die Welt die die Autorin erschafft ist bildgewaltig, atemberaubend und kam mir beim lesen sehr real vor. Da es dennoch viel war, aber im positiven Sinne, hat der Anhang am Ende gute dienste leisten können. Auch die gesamte Handlung trug eine gewisse Grundspannung sodass jedes Kapitel toll zu lesen und wichtig war. Besonders die Wendungen kam unvorhergesehen und konnten mich überraschen. Für mich ist auch dieses Buch ein absolutes Jahreshighlight gewesen und ich freue mich darauf mehr aus der Feder der Autorin lesen zu. Die Fortsetzung erwarte ich sehnsüchtig! Das Buch ist absolut Lesenswert und ich kann es nur jedem ans Herz legen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen