Rezension zu Demons of London von Evelyn Boyd

Infos:

Titel: Demons of London, Geküsst von einem Dämon Autorin: Evelyn Boyd

Sprecherin: Lisa Rauen Verlag: dp Verlag Hörstunden: 4,36 Stunden Kaufen*:


Klappentext (enthält Spoiler zu Band 1):

Kaum haben die dämonischen Jungs Aimée aus den Fängen ihres Bruders gerettet, stehen schon die nächsten Herausforderungen für die ungewöhnlichen WG-Bewohner an. Der düstere Jeremy findet heraus, dass seine Lieblingskatze Keira ein delikates Geheimnis hat. Sie ist eine äußerst attraktive Gestaltwandlerin, die nicht nur Jeremys Sinne verwirrt, sondern ihn auch noch um Hilfe in einem Mordfall bittet. Gemeinsam findet das ungleiche Paar heraus, dass in den letzten Wochen immer wieder Gestaltwandler unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen. Jeremys und Keiras gemeinsame Ermittlungen sorgen für Wirbel in der Dämonenwelt, führen sie auf die Fährte unglaublicher Machenschaften und bringen sie in akute Lebensgefahr ...

 

Auch bei diesem Band gefällt mir das Cover wieder gut. Es passt sowohl zum Cover des ersten Buches als auch wieder zum Inhalt.

Da ich die Geschichte direkt im Anschluss zum ersten Band gehört habe viel mir der Einstieg diesmal leichter. Ich musste mich nicht erneut an die Sprecherin gewöhnen. Es war toll den alten Charakteren erneut zu begegnen und zu erfahren wie ihre Geschichte weitergeht. Auch die Personen die in diesem Band mehr Aufmerksamkeit erhalten oder neu hinzukommen haben es mir angetan und waren mir von beginn an sympathisch. Jeremy als Protagonist ist klasse und ich fand es toll einen großen Teil seiner Geschichte mitzubekommen.


Das Ende ist relativ offen gehalten und lässt definitiv noch Spielraum für weitere Bände. Falls noch welche hinzukommen werde ich diese vermutlich auch direkt hören und somit die Reihe weiter verfolgen. Eine tolle Fortsetzung die Lust auf mehr macht!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen