Rezension zu Broken World von Jana Voosen

Infos: Titel: Broken World Autorin: Jana Voosen Verlag: S. Fischer Verlag Seitenzahl: 384

Kaufen*:

Klappentext:

Was bist du bereit zu opfern für eine bessere Zukunft? Ein mitreißender Roman über Gerechtigkeit und die Macht des Helfens von Jana Voosen.


Yma wusste schon immer, dass sie anders ist. Sie kann Mitleid empfinden. Und das ist hochgefährlich. Denn in Vahvin überleben nur die Starken und Gesunden. Den Schwachen zu helfen ist unter Höchststrafe verboten. Yma muss ihre Emotionen sorgsam unter Kontrolle halten. Doch dann verschwindet ihre beste Freundin. Auf der Suche nach ihr begegnet Yma dem geheimnisvollen Len. Was er ihr zeigt, stellt Yma vor eine harte Entscheidung: Wer will sie sein? Wie will sie leben? Und was wird sie riskieren für eine gerechtere Welt?

 

Begonnen habe ich dieses Buch mit hohen Erwartungen. Der Klappentext machte mich neugierig und schürte diese. Auch das Cover machte es nicht besser und heizte mich, wie auch der Titel noch mehr auf und ich musste dieses Buch unbedingt lesen.


In dem Buch ist eine interessante und wahrscheinlich gar nicht so ferne Welt erschaffen worden welche mich begeistern und zum Nachdenken anregen konnte. Es ist erschreckend wie realitätsnahe mir das ganze Setting vorgekommen ist. Für mich ist es alleine wegen dem Setting schon eine absolute Empfehlung.

Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Da es das erste Buch war welches ich von der Autorin gelesen habe kannte ich diesen noch nicht und bin sehr angenehm überrascht worden.


Die Charaktere sind ebenfalls sehr gut gelungen. Yma, unsere Protagonistin, macht eine interessante und glaubhafte Entwicklung durch. Außerdem ist sie auch sehr sympathisch und mir gelang es gut mit ihr mit zu fühlen. Auch Len und ihre beste Freundin sind tolle Charaktere. Allerdings konnte ich die Liebesbeziehung nicht vollständig nachvollziehen dass hat mich aber im Gesamtbild nicht großartig gestört.

Einen weiteren Charakter den wir kennenlernen ist ebenfalls sehr sehr gut gelungen. Ich habe ihn das Buch über immer weniger ausstehen können. Dafür geht definitiv ein großes Lob an die Autorin.


Ich kann dies realitätsnahe, gut unterhaltene Dystopie weiter empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf den Folgeband und hoffe dass dieser vielleicht sogar noch eine Schippe drauflegen kann.


 Vielen Lieben Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplare.(Werbung, meine Meinung bleibt jedoch ehrlich.)  



46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen