top of page

Rezension zu Spellbound von Annabel Chase

Infos: Titel: Spellbound - Tod eines aufrechten Vampirs Autorin: Annabel Chase

Sprecherin: Corinna Dorenkamp Übersetzerin: Ulrike Gerstner Verlag: lübbe Audio Hörstunden: 6,16 std Kaufen*:


Klappentext:

Die einzige Magie, an die Emma Hart glaubt, ist Koffein. Eine zufällige Begegnung mit einem selbstmordgefährdeten Engel bringt die junge Anwältin jedoch nach Spellbound - eine Stadt, die übernatürliche Wesen seit Jahrhunderten mit einem Fluch an sich bindet. Zu dumm, dass Emma genau jetzt entdeckt, dass sie eine Hexe ist! Da sie Spellbound erst einmal eh nicht mehr verlassen kann, muss sie als neue Pflichtverteidigerin den Mord an ihrem Vorgänger aufklären, einen kleptomanischen Kobold verteidigen, nebenbei Hexen-Nachhilfeunterricht nehmen und der Aufmerksamkeit eines heißen Vampirs entkommen - und das alles, ohne den Verstand zu verlieren... oder ihr Leben.

 

Das Cover ist nicht unbedingt das schönste das ich je gesehen habe passt aber dennoch gut zur Geschichte.

Die Sprecherin liest das Hörbuch gut sodass es angenehm zum zuhören ist. Ich konnte der Geschichte dadurch gut folgen.

Emma Hart, die Protagonistin war mir gleich auf anhieb sehr sympathisch. Auch die anderen Charaktere die über die Geschichte verteilt auftauchen sind glaubwürdig und außergewöhnlich. Besonders der Charakter der gegen Ende auftaucht hat es mir angetan. Er wirkt sehr sympathisch. Ich hoffe das er in den weiteren Bänden eine noch größere Rolle einnimmt und ich so noch mehr über ihn erfahren kann. Auch der Humor der über das Buch verteilt ist, ist der Autorin gut gelungen. Die Story war ebenfalls nett und kurzweilig.

Eine angenehme Geschichte die es geschafft hat mich zu überzeugen und in der ich mich wohlgefühlt habe. Ich finde sie passt aktuell auch sehr gut in den Herbst.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page