top of page
  • alsbuecher

Rezension zu Silva & Baal von Linea Harris

Infos: Titel: Silva & Baal Autorin: Linea Harris Verlag: ivi Verlag Seitenanzahl: 368

 

Als die junge Hexe Silva nach ihrem Schulabschluss nach Afrika geschickt wird, um einen alten Dämonenmythos zu erforschen, ahnt sie nicht, dass ihre Reise sie bis in die Unterwelt führen wird – und in die Arme des gut aussehenden Dämons Baal.

Silva ist fasziniert von Baals Leben, der als Fürst mit dem impulsiven und aggressiven Verhalten seiner Untertanen zu kämpfen hat, während er versucht, den schlechten Ruf der Dämonen aus der Welt zu schaffen. Die junge Forscherin möchte Baal und den Kreaturen der Unterwelt eine Chance geben. Zwei vollkommen unterschiedliche Welten prallen aufeinander ...


 

Die Grundidee hinter Silva & Baal hat mich eigentlich ziemlich angesprochen genau wie das Setting. Leider hat es mir dennoch nicht so gut gefallen wie ich eigentlich erwartet habe.

Mit dem Einstieg oder wohl eher der ersten Hälfte habe ich mich sehr schwer getan. Der Schreibstil hat mir nicht wirklich zugetan. Meiner Empfindung nach hat es sich nicht besonders flüssig lesen lassen wodurch es mir nicht leicht viel in die Geschichte einzutauchen.

Auch ist nicht ganz so viel von der Atmosphäre rüber gekommen wie ich mir vorher erhofft hatte.

Erst etwa nach der Hälfte des Buches hat es mich so langsam in seinen Bann gezogen und das Ende hat mir dann auch wesentlich besser gefallen als der Anfang. Unterhaltsam fand ich vor allem die Zeit in der Unterwelt. Dennoch konnte es das leider nicht für mich rausreißen würde aber jedem empfehlen das man sich selbst ein Bild macht wenn einen die Geschichte anspricht.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page