Rezension zu Die Chroniken von Alice von Christina Henry

Infos: Titel: Die Chroniken von Alice, Finsternis im Wunderland Autorin: Christina Henry Verlag: Penhaliogon Verlag Seitenanzahl: 352

Kaufen*:

Klappentext:

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden – und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat …

Vorneweg muss ich unbedingt ein paar Worte zum Cover verlieren, denn es gefällt mir ausgesprochen gut. Nachdem ich das Buch gelesen habe kann ich sagen dass es definitiv die Atmosphäre des Buches einfängt und ein echter Hingucker ist. Auch der Buchschnitt ist sehr schön anzusehen und mir gefällt dieses Detail gut. Generell scheint dieser Stil alle Bücher der Autorin zu kennzeichnen und lässt einen Zusammenhang erkennen.

Das Buch war ganz anders als ich erwartet hatte aber gut. Mir hat es ausgesprochen viel Spaß beim lesen bereitet. Die düstere Atmosphäre konnte mich überzeugen und in ihren Bann ziehen. Dennoch bin ich nicht vollständig in der Geschichte angekommen. Ich habe die Geschichte nicht hautnahe miterleben können sondern hatte eher ein leicht distanziertes Leseerlebnis. An den Schreibstil konnte ich mich die gesamte Geschichte über nicht sonderlich gut gewöhnen, aber er passt meiner Meinung nach gut zu dieser Geschichte und macht sie dessen ungeachtet zu dem Buch das mir gut gefallen hat. Dafür mochte ich wiederum die Darstellung und Entwicklung der Charakter sehr gerne.

Es ist vermutlich nicht für jeden etwas da doch einige Stellen brutal und eine Trigger Warnung bedarf hätten. Das diese nicht vorhanden ist ist schade und ich hoffe das dies irgendwann nochmal verbessert wird. Beim lesen hat es mir doch das ein oder andere mal einen Schauer über den Rücken gejagt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und möchte diese möglichst bald lesen. Auch die anderen Bücher der Autorin werden vermutlich bald bei mir einziehen dürfen und ich hoffe das die anderen Märchenadaptionen mich ebenfalls überzeugen können.



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen