Rezension zu Das Herz der Welt von Natalie S. Gille

Infos: Titel: Das Herz der Welt, In den Tiefen von Babbrock Autorin: Natalie S. Gille Verlag: selfpublished

Seitenanzahl: 386 Klappentext:

»Unscheinbar zwischen den Steinen, verbirgt sich im Reinen und durch ihn wird er scheinen.«

Percival möchte den Frieden in der Welt wiederherstellen. Als Anführer der Rebellen, die sich gegen die tyrannischen Kitada auflehnen, reist er durch die Länder Bandras. Doch als Mischling hat er es nicht immer leicht. Aufgrund seiner Herkunft wird er von den anderen Völkern geächtet, sodass er sich nur auf seine beiden engsten Freunde verlassen kann. Während seines neuesten Auftrags begegnet er Kaia, die in Begleitung eines Wolfs reist. Die beiden schließen sich der Gruppe an, da sie dasselbe Ziel teilen, doch schnell keimen Zweifel auf. Nicht nur sieht Kaia anders als die gewöhnlichen Menschen aus, sie spricht auch über Dinge, von denen Percival und seine Freunde noch nie gehört haben.

Wer ist sie wirklich und können sie ihr vertrauen – oder ist sie in Wahrheit der Feind in einem hübschen Gewand?

 

Das Cover sieht einfach nur hinreißend aus und mir gefällt es sehr sehr gut.

Besonders gut gefallen hat mir der tolle, bildgewaltige Schreibstil der Autorin. Er hat mich so an die Seiten gefesselt das ich nur schwer von ihnen lassen konnte. Der Schreibstil macht es einem leicht sofort in die Geschichte einzutauchen. Es gibt verschiedene Völker die alle meine Neugierde wecken konnten.


Kaia und Percival konnten mich ebenfalls vollkommen Überzeugen. Vor allem Kaia wirft immer noch fragen auf deren Antworten hoffentlich im weiteren Verlauf der Reihe geklärt werden. Ein Charakter der mich besonders überzeugen konnte ist Lifiena. Ich mag ihre besonderen Charakterzüge und die Art wie sie typischerweise spricht sehr gerne. Auch die anderen waren mir ziemlich schnell sympathisch. Jeder hatte seine eigene Persönlichkeit und ist, meiner Meinung nach, sehr gelungen.

Auch die Story an sich hat mir gut gefallen. Es gab Spannung die mich immer wieder fesseln konnte und auch die slow burn Liebesgeschichte hat es mir wirklich angetan.


Das Ende des Buches macht definitiv Lust auf mehr und ich freue mich schon sehr darauf im zweiten Band zu lesen wie es weiter gehen wird. Meiner Meinung nach ist Das Herz der Welt von Natalie S. Gille ein tolles Debüt und eine Leseempfehlung.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen