Rezension zu Hunting November von Adriana Mather

Infos:

Titel: Hunting November Autorin: Adriana Mather Verlag: Dressler Verlag Seitenanzahl: 432 Kaufen*:

Klappentext (enthält Spoiler zu Band 1)

Nachdem November die erste Zeit an der Academy Absconditi überlebt hat, erfährt sie, dass ihr Vater spurlos verschwunden ist. Sie muss ihn finden und folgt zusammen mit Ash seinen Spuren. Eine tödliche Schnitzeljagd beginnt, die sie zunächst in ihre alte Heimat führt, dann nach Europa, wo sie in ein dichtes Netz aus Lug und Betrug geraten. Die letzte Fährte endet für November und Ash auf feindlichem Gebiet, umgeben von Strategen und Attentätern, die nur ein Ziel verfolgen: Sie wollen November und ihren Vater tot sehen.


 

Das Cover passt sehr gut zum ersten. Die beiden wirken einheitlich und heben sich von der Masse ab. Mir persönlich gefallen diese gut. Ich finde das Gesicht keinesfalls störend.


Im ersten Band hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Und ich dachte dies könnt auch hier der Fall sein. Vor allem da ich den zweiten Teil erst nach einiger Zeit gelesen habe. Doch dem war überhaupt nicht so. Schon nach den ersten Seiten war ich wieder total gefesselt und so kam es dazu dass ich das Buch bereits nach zwei Tagen beendet habe.

Die Handlung knüpft direkt an das ende des ersten Bandes an und die Handlung konnte mich wieder überraschen. Die für mich unvorhersehbaren Wendung haben nicht abgenommen. Die Charaktere haben mir in Band zwei fast noch besser gefallen. November finde ich weiterhin total sympathisch. Das manche Nebencharaktere hier noch mehr platz bekommen und eine größere Rolle eigenommen haben, gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Das Setting finde ich nach wie vor klasse. Die Akademie und die Schnitzeljagd haben mir sehr gut gefallen. Ich mochte die verschiedenen "Stationen" und konnte sie mir auch hervorragend vorstellen.

Wie ich bereits im ersten Band schon festgestellt habe, gefällt mir der Schreibstil richtig gut! Er ist angenehm und wirkt auf mich sehr lebendig. Ich konnte mir alles gut bildlich vorstellen wodurch das Lese Erlebnis ein besonderes war. Hoffentlich kann ich bald noch mehr tolle Bücher der Autorin lesen zu können.


Die Dilogie konnte mich für sich begeistern! Es waren spannungsgeladenen Lesestunden und ich habe jede einzelne davon genossen. Für mich war die gesamte Dilogie definitiv ein Jahreshighlight.

Vielleicht wird es in Zukunft ja auch nochmal ein Buch aus der Welt der Strategia geben. Potenzial wäre auf jeden Fall vorhanden und ich würde mich freuen in diese Welt zurückkehren zu können.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen